Herzlich Willkommen!

 

 

 

Am Samstag startete die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft der Kreisligisten des Werra-Meißner-Kreises.

In zwei Gruppen traten die Mannschaften ab 09:30 Uhr gegeneinander an:

Gruppe A:

  1. SG Kammerbach/Hitzerode
  2. VfB Rommerode
  3. FC Eschwege
  4. SG Ziegenhagen/Ermschwerd

 

Gruppe B:

  1. SG Frieda Schwebda Aue
  2. RW Fürstenhagen
  3. FC Hebenshausen
  4. VfB Witzenhausen

 

Das 1. Spiel – im Futsal-Reglement – stand für die Meinharder um 09:47 Uhr auf dem Programm. Der Gegner: Die Spieler des VfB Witzenhausen, die in der Sporthalle der Johannisberg-Schule quasi Heimvorteil hatten. Der A-Ligist, gecoacht vom Vereins-Präsidenten Florian Süss (da Trainer und Co-Trainer Dirk und Marc Rannio nicht verfügbar waren), trat mit den Spielern Oliver Heeg als Torhüter und den Feldspielern Marcel Müller, Dominik König, Florian Süss, Sebastian Lenz, Lucas Waßmann, Patrick Morche, Niklas Auweiler und Lucas Harbich zum Turniertag an.

Das Auftaktspiel konnten die Kleeblätter durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und dank eines Doppelpacks des Routiniers Sebastian Lenz mit 2:0 für sich entscheiden.

Das zweite Spiel, die zweiten 15 Spielminuten, bestritt man um 10:55 Uhr gegen den Ligakonkurrenten aus Fürstenhagen. Gegen die Rot-Weißen sollte ein wahres Torfestival folgen und mit diesem der Grundstein gelegt werden das Halbfinale zu buchen. Gegen den Liga-Zweiten konnten sich Patrick Morche (2x), Sebastian Lenz, Niklas Auweiler, Lucas Harbich und Florian Süss (je 1x) in die Torschützenliste eintragen. Am Ende einer durch FSA dominierten Partie stand ein ungefährdeter 6:1 Erfolg.

Das dritte und letzte FSA-Gruppenspiel stieg dann um 12:03 Uhr gegen den FC aus Hebenshausen. Ein Unentschieden hätte den Meinhard-Kickern zum Gruppensieg gereicht, doch hatte der FC etwas dagegen und schnappte sich eigens den Gruppensieg auf Grund eines 3:1 Erfolges über die SG FSA. Torschütze für die in diesem Spiel wenig zielstrebig agierenden Kleeblätter: Marcel Müller.

Die Vorrunde schloss man demnach als Gruppen-Zweiter ab und qualifizierte sich somit für das anschließende Halbfinale. Dort warteten die kombinationsstarken und abschlusssicheren Spieler des FC Eschwege.

Im Duell mit dem A-Ligisten hatte FSA schnell das Nachsehen und verlor folgerichtig mit 2:4 gegen die Kreisstädter. Lucas Harbich und Lucas Waßmann trafen jeweils einmal. Oliver Heeg im FSA-Tor hatte viermal kaum eine Chance die Gegentreffer zu verhindern, vereitelte hingegen noch die eine oder andere gute Einschussmöglichkeit des Angreifers Shala, der als bester Torschütze den Turniertag beendete.

Im – für FSA abschließenden - Spiel um Platz 3 konnte sich die „Süss-Truppe“ mit 3:1 gegen die SG Kammerbach/Hitzerode behaupten. Erneut Harbich und Lenz vollstreckten im FSA-Dress, wobei Lucas Harbich gleich zweifach einnetzte.

So waren es die beiden Spieler Lucas Harbich und Sebastian Lenz, die sich als die erfolgreichsten Torschützen der Kleeblätter abzeichneten. Beide steuerten je 4 Tore bei.

Den Einzug in die Endrunde verpasste man mit Platz 3! Für den Folgetag qualifizierten sich die beiden Finalisten FC Eschwege und FC Hebenshausen.

Zum Spieler des Turniers wählten die Kleeblätter den Vierfachtorschützen Sebastian Lenz, der mit seinen Offensivleistungen zu überzeugen wusste.

 

Fazit Lucas Harbich:

„Ich bin mit der mannschaftlichen Geschlossenheit sehr zufrieden. Wir haben als Team gut zusammengestanden und einige gute Spiele absolviert, auch wenn uns nicht alles gelungen ist. Ich denke wir haben uns gut verkauft!“

 


Termine

Keine Termine