Herzlich Willkommen!

 

 

Gegen den Lichtenauer FV gab es für unsere Erste nichts zu holen. Die offensivstärkste Mannschaft der Liga stellte die FSA-Abwehr immer wieder vor große Probleme und gewann völlig verdient mit 6:0.

Bericht: Dieser Sonntagnachmittag war kein guter für die Fußballer aus Meinhard. Nach nur 9 absolvierten Spielminuten unterstrichen die Hausherren ihre Favoritenrolle und die Dominanz auf dem Spielfeld mit dem ersten Treffer des Spiels. Atakan Polat traf – und nicht das Letzte Mal an diesem Tage!

Die Kleeblätter schienen noch nicht so richtig auf dem Platz zu sein. Defizite wurden schnell durch den LFV aufgedeckt. Die von Trainer Rannio geforderte Kompaktheit konnten seine Schützlinge so gut wie überhaupt nicht aufbringen, um es dem Drittplatzierten schwerer zu machen Wege, Lücken und dadurch Torchancen zu erspielen. Nach einer LFV-Ecke war es Wegendt, der sich an der Strafraumkante im Duell mit Nobach fallen ließ und einen Strafstoß für sich und sein Team zugesprochen bekam. Den fälligen Elfer parierte Schlussmann Lucas Waßmann noch. Im Nachschuss von Polat hatte er das Nachsehen, da er durch den LFV-Akteur deutlich gehindert wurde – zum Protest aller FSA-Spieler. Referee Mario Ziegler vom TSV Hausen zeigte zum Mittelkreis. Das 2:0 in der 25. Minute war perfekt. Noch vor dem Pausenpfiff stellte Karl Heinz Wegendt auf 3:0 (30‘).

Der schwachen FSA-Leistung folgte eine kurze Analyse in der Halbzeitbesprechung. Eine mannschaftliche Geschlossenheit in den Punkten Pressing, Laufbereitschaft und Zweikampfstärke sollte ein größeres Übel verhindern, um nicht ganz „auseinandergenommen zu werden“.

Der Plan sollte nicht glücken. Der LFV zeigte weiterhin Spielwitz und Offensivfußball und kam zu weiteren Torabschlüssen in Durchgang 2. Eduard Grosu (53‘) und Kai Simon (68‘) schraubten weiter am Ergebnis. Das 4:0 und 5:0 folgten. Die Torlaune war damit noch nicht gebändigt. Polat traf gut eine Viertelstunde vor Schluss ein drittes Mal ins FSA-Tor und markierte damit den 6:0 Endstand. Nachdem alle Tore des Spiels gefallen sein sollten, kam noch ein wenig Farbe ins Spiel. Florian Süss sah in der 78. Spielminute die Ampelkarte (wegen Reklamierens), nachdem er zuvor wegen Unsportlichkeit den gelben Karton erhielt.

Spieler des Spiels: Nach der höchsten Saisonniederlage und einer schwachen FSA-Vorstellung wählten die Meinharder gleich drei Akteure zum "Spieler des Spiels". Jan "Kalli" Stieff, der während der 90 Minuten von seiner gewohnten Stürmerposition ins Abwehrzentrum beordert wurde, erhielt 3 Stimmen für seine Leistung. Jonas Klippert als Antreiber im Mittelfeld erhielt ebenso wie Torhüter Lucas Waßmann drei Nennungen.

Es spielten: Lucas Waßmann - Janosch Thomas, Oliver Heeg (46. Florian Süss), Sebastian Lenz, Nico Marquardt, Kawa Ieso (26. Leon Auweiler) - Jonas Klippert, Matthias Nobach, Niklas Auweiler - Jan Stieff, Lucas Harbich

Die Tore: 1:0 Atakan Polat (9'), 2:0 Atakan Polat (25'), 3:0 Karl Heinz Wegendt (30'), 4:0 Eduard Grosu (53'), 5:0 Kai Simon (68'), 6:0 Atakan Polat (73')

Die Ersatzbank: Leon Auweiler, Dirk Rannio, Morten Rieckmann, Florian Süss

Der Schiedsrichter: Mario Ziegler (TSV Hausen)

Die Bilder zum Spiel: https://www.facebook.com/pg/Werra-KickTV-956155667852080/photos/?tab=album&album_id=1051859211615058 (Werra-Kick TV)


Termine

Keine Termine