Herzlich Willkommen!

 

 

Ein später Marquardt-Treffer sorgte für den nächsten Heimsieg!

Bericht:

Unsere Jungs konnten bei herrlichem Wetter am Sonntag auf dem heimischen Sportplatz in Frieda die nächsten drei Punkte gegen einen stark aufspielenden Gast aus Fürstenhagen einfahren. Dies sollte sich schwieriger gestalten als geplant. Aber fangen wir von vorne an:

Trainer Dirk Rannio hatte vor Spielbeginn noch gesagt, dass man den Gegner vermutlich am besten von allen kennt. Lieferte man sich doch in den vergangenen Jahren immer packende Duelle mit RWF. So war die Marschroute von Anfang an klar: Spielerisch aktiv das Spiel gestalten und die langen Bälle des Gegners verhindern. Die Rechnung wurde allerdings ohne die Elf von Torjäger Reinhold Gaber gemacht. Der Gast begann druckvoll und nahm von Beginn an das Zepter in die Hand. Unsere Mannschaft begann ungewohnt nervös und leistete sich viele Fehler im Spielaufbau. So hatte die erste Chance des Spiels Fürstenhagens Spielertrainer Daniel Scholz, der den Ball an den Querbalken köpfte. Unser Torhüter Lucas Wassmann konnte noch ein paar kleinere Chancen der Gäste zunichtemachen, ehe fast aus dem nichts der erste Treffer für unsere Farben fallen sollte. Einen gut vorgetragenen Angriff flankte Kapitän Jonas Klippert über die Abwehr hinweg in den Strafraum. Toptorjäger Lucas Harbich war gedankenschneller als die unsortierte Abwehr und köpfte schlitzohrig zum 1:0 ein.

Der Treffer gab der Mannschaft etwas Aufwind und sorgte für mehr Sicherheit. So konnten noch ein paar Tormöglichkeiten herausgespielt werden. Dennoch konnte Gästestürmer Nicolae Titan sein Torekonto auf 14 erhöhen und nach einer Ecke den nicht unverdienten Ausgleich erzielen. Danach passierte erst einmal nicht viel, ehe Wassmann einen langen Abschlag punktgenau über den gesamten Platz bis 20 Meter vor das Tor schoss und Lucas Harbich gekonnt und clever mit dem Kopf über den Torwart auf 2:1 erhöhen konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ein wenig verändertes Bild. Der Gast war um den Spielaufbau bemüht, ohne echte Torchancen herauszuspielen. Unsere Elf stand weiter etwas tiefer und lauerte auf Konter. Harbich und Hesse hatten die ein oder andere Möglichkeit, um den Deckel drauf zu machen. Aber es sollte anders kommen. Reinhold Gaber bekam den Ball aus abseitsverdächtiger Position zugespielt. Als die meisten auf den Pfiff warteten, ließ sich Gaber nicht beirren und nagelte den Ball humorlos in den Winkel. Ausgleich in der 62. Spielminute!

Im Anschluss schien der Eindruck, dass die Jungs mit der Punkteteilung zufrieden waren, lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Die Gäste spielten unermüdlich weiter nach vorne, waren 3 Punkte im Abstiegskampf Pflicht. Doch nennenswerte Chancen waren auf beiden Seiten nicht mehr zu verbuchen. Als alle Anwesenden mit einem Unentschieden rechneten kam der große Moment des Nico Marquardt. Jan „Kalli“ Stieff flankte einen fast schon verloren gegangen Ball in die Mitte, den man für gewöhnlich mit dem linken Fuß ins Tor schieben kann. Nicht aber mit unserem Nico! Der Abwehrhüne, der seit seiner Jugend für unsere SG spielt, drückte das Spielgerät in unnachahmlicher Art mit dem rechten Außenrist zum viel umjubelten 3:2 Siegtreffer für unsere Farben drei Minuten vor dem Abpfiff über die Linie. Er krönte damit nicht nur seine Leistung in der zweiten Halbzeit, in der er nahezu alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnte, sondern wurde auch von der Werra-Rundschau zum Fußballer des Wochenendes gewählt.

Man muss dann auch ehrlich zugeben, dass es ein glücklicher Sieg für uns war und der Gast aus Fürstenhagen mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Aber am Ende des Tages macht den Unterschied einer guten und einer sehr guten Mannschaft eben auch aus, in einem schwachen Spiel den Sieg für sich zu beanspruchen.

Es spielten: Lucas Wassmann - Sebastian Beck, Sebastian Lenz (46. Nico Marquardt), Nils Kotte, Marcel Müller, Viktor Witzel-Paul - Christian Müller (46. Jan Stieff), Jonas Klippert, Gabriel Kuric - Niklas Auweiler (46. Felix Hesse), Lucas Harbich

Die Ersatzbank: Felix Hesse, Nico Marquardt, Jan Stieff

Die Tore: 1:0 Lucas Harbich (20'), 1:1 Nicolae Titan (36'), 2:1 Lucas Harbich (45'), 2:2 Reinhold Gaber (62'), 3:2 Nico Marquardt (87')

Spieler des Spiels: Lucas Harbich: Wie in der Vorwoche traf er doppelt und war damit erneut maßgeblich am Sieg beteiligt!

Schiedsrichter: Heinz Flade (SV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz)

(jk)


Termine

Keine Termine